Wanderwoche 2015

Wanderfreizeit des Ski-Club-Peine nach Porta Westfalica

Im letzten Jahr wurde von der Wandergruppe des Ski-Club-Peine von Bad Gandersheim aus eine Wanderung nach Mechtshausen zum letzten Domizil von Wilhelm Busch unternommen. Bei der anschließenden Planung der diesjährig durchzuführenden Wanderung kam daher sehr behende der Wunsch auf, nunmehr die Geburtsstätte des volkstümlichen Dichters näher kennenlernen zu wollen.

Also sollte in 2015 die Wanderwoche so geplant werden, dass ein Tagesausflug nach Wiedensahl im Schaumburgischen unternommen werden konnte. Aufgedrängt für die Ausarbeitung der Wanderwoche hat sich der Ort Porta Westfalica zwischen dem Wiehengebirge im Westen und dem Wesergebirge.

Von dem idyllisch im Wald gelegenen Waldhotel im OT Hausberge konnten die 17 Teilnehmer zu allen Wanderungen vor der Haustür starten. Abwechselnd wurden rechtsseitig der Weser im Wesergebirge ausgedehnte Wanderungen durch lichte Buchenwälder unternommen und linksseitig im Wiehengebirge die Wälder durchstreift.

Ausgesetzt am Beginn des Höhenzuges steht hoch über dem Weserdurchbruch das fast 90 m hohe Kaiser-Wilhelm Denkmal, das von der Provinz Westfalen zwischen 1892 und 1896 errichtet wurde. Ein Besuch beim Kaiser durfte natürlich nicht fehlen. Am Fuße des Denkmals steht täglich – bei gutem Wetter – ein englischer Gentleman und unterhält die Besucher mit Dudelsackmusik.

Von hier überschaut man die norddeutsche Tiefebene, im Vordergrund die Stadt Minden mit dem Schifffahrtskreuz Weser/ Mittellandkanal, bis weit ins Land hinein. Hinter dem band der Autobahn A2 liegt in anderer Blickrichtung die Weserstadt Rinteln hinter den Ausläufern des Wesergebirges. Am Wesergebirge, dem Kaiser-Wilhelm-Denkmal gegenüber liegend, haben die Einwohner von Porta-Westfalica bereits Mitte des 19. Jahrhunderts die Porta-Kanzel als Ausblick hergerichtet. Von hier aus geht der Blick in der anderen Richtung nach Bad Oeynhausen und weiter in das leicht wellige Ost-Westfalen. Wer auf Wanderungen etwas ruhiger schauen möchte, sollte auf jeden Fall die Porta-Kanzel dem Denkmal vorziehen.

Natürlich wurde auch der Ort Wiedensahl mit Geburtshaus des Dichters Wilhelm Busch besucht. Bei einer interessanten, immer wieder durch mehr oder weniger bekannte Verse des volkstümlichen Dichters unterbrochenen Besichtigung des Geburtshauses mit jetzt integriertem Museum, wurden die Lebensjahre von Wilhelm Busch lebendig vor uns ausgebreitet.

Als Fazit der diesjährigen Wanderwoche des Ski-Club-Peine bleibt: Es hat sich gelohnt. Im nächsten Jahr wird sicher wieder eine Woche gemeinsam gewandert. Das Ziel muss jetzt dringend gefunden werden.

 

Zurück zur Übersicht