Städtetour 2016

Der Ski-Club-Peine unternimmt eine Reise nach Kopenhagen

Der Ski-Club-Peine stattete mit 47 Teilnehmern der Hauptstadt Dänemarks – Kopenhagen – vom 2. bis 5. September 2016 einen Besuch ab.

Kopenhagen ist eine gemütliche, innovative, traditionelle, grüne und futuristische Metropole. Sie ist Sitz des Parlaments und Regierungssitz der dänischen Königin Margarete II. Im Ballungsraum Kopenhagen beträgt die Einwohnerzahl 1,3 Millionen. Der Anteil des Radverkehrs am gesamten Verkehrsaufkommen beträgt 36 Prozent, damit ist Kopenhagen führend in Europa!

Am zweiten Tag der Reise lernten die Reiseteilnehmer, begleitet von einer deutschsprachigen Reiseleiterin, die Stadt mit ihren neuen, modernen und alten Sehenswürdigkeiten kennen. Es ist eine Stadt der Kontraste. Auf der einen Seite die neue imposante Oper von Henning Larsen und der „schwarze Diamant“ (königliche Bibliothek), auf der anderen Seite der historische Hafen- und Werftenstadtteil Christianshavn.

Die 1,25 m hohe, kleine Meerjungfrau von Edward Erikson wird von jedem Touristen als Wahrzeichen der Stadt bewundert. Der älteste Freizeitpark der Welt ist das Tivoli. Am Rand des Parks verläuft der H.-Chr.-Anderson-Boulevard, an dem sich auch das Rathaus im Stil der italienischen und normannischen Renaissance befindet. Der Rathausturm ist mit 105,6 Metern der höchste Turm Dänemarks. Einer der wichtigsten Touristenmagnete ist Schloss Christiansborg, seit 1918 Sitz des Parlaments. Der heutige Gebäudekomplex entstand zwischen 1907 und 1928. Neben dem Gebäude befindet sich die im Renaissancestil erbaute Börse mit dem 54 m hohen Turm in Form von verschlungenen Drachenschwänzen, ein weiteres Wahrzeichen der Stadt. Der Stadtteil Nyhavn ist das Zentrum der Gastronomie Kopenhagens mit schmucken Giebelhäusern. Neben der Fredrikskirche mit einer freskengeschmückten Kuppel, eine der größten Europas und Abbild des Petersdoms in Rom, befindet sich das Schloss Amalienborg. Hier lebt die Königin und ihre Familie. Es wurde 1749 – 1760 errichtet und besteht aus vier gegenüberliegenden Palästen. Jeden Mittag um 12.00 Uhr findet die Wachablösung der Garde statt. Der Freistaat Christiana ist eine alternative Wohnsiedlung im Stadtteil Christianshavn, die seit 1971 besteht. Die Bewohner betrachten sich selbst als in einer Freistadt lebend, die sich unabhängig von den staatlichen Behörden verwaltet.

Nach der ausführlichen Stadtbesichtigung unternahm die Gruppe eine ebenso informative Fahrt auf dem Kanal, nun konnten alle die Sehenswürdigkeiten noch einmal aus einem anderen Blickwinkel genießen. Am dritten Tag der Reise unternahm die Reiseleiterin mit der Gruppe die Tour an der Küste entlang (Nordseeland) – den Strandweg. Hier befindet sich die exklusivste Wohngegend der Kopenhagener. Auf der Höhe von Helsingör, am Öresund gelegen, erfolgte eine Besichtigung des Hamletschlosses Kronborg (Unesco – Weltkulturerbe). Danach führte der Weg weiter zum Schloss Fredriksborg mit einem wunderschönen Park. Es ist ein prachtvolles Bauwerk der dänischen Renaissance. Auch hier gab es eine Besichtigung mit vielen interessanten Erläuterungen.

Am vierten Tag erfolgte die Heimreise nach Peine.

 

Zurück zur Übersicht