Ski-Freizeit 2013

Winter-Woche in Ramsau

34 Mitglieder des Peiner Ski-Clubs auf Winterreise nach Ramsau am Dachstein in Österreich Der Ski-Club-Peine veranstaltet neben den diversen Winteraktivitäten im Harz traditionsgemäß im Januar jeden Jahres eine sogenannte Winterfreizeit in einem der großen international bekannten Alpen-Skigebiete. In diesem Jahr führte die Winterreise wieder einmal nach Ramsau am Dachstein in Österreich. Im nur wenige Kilometer entfernten Schladming wird derzeit die Alpine Ski- Weltmeisterschaft ausgetragen.

Am 23. Januar um 22 Uhr startete der Bus vom Peiner Schützenplatz. Die Nachtfahrt verlief dank zweier zuverlässiger Fahrer reibungslos und die fidele Reisegruppe erreichte am frühen Morgen ihren Zielort. Dort wurde sie bereits zum Frühstücks-Empfang im Ramsauer Hotel »Kirchenwirt« erwartet. Die Koffer waren noch nicht ganz ausgepackt, da fuhren schon die ersten Peiner bei guten Schneeverhältnissen ihre Skier ein.

Dieses Mal teilten sich die anwesenden Ski-Club-Mitglieder in drei unterschiedliche Wintersportgruppen auf: Langlauf »klassisch«, Langlauf »skating« und Schneewandern. Jede Leistungsstärke war vertreten, und jedes Mitglied kam auf seine Kosten. Der Schwierigkeitsgrad in den Loipen konnte täglich gesteigert werden, und die Fitness nahm sichtlich zu. So wurden täglich Touren bis zu maximal 30 Kilometern Länge (plus entsprechende Höhenmetern) unternommen. Natürlich nicht ohne die zu erwartende Belohnung im Hinterkopf zu haben: Auf den Touren wurden nämlich die urigsten Berghütten aufgesucht, um schließlich den besten flambierten Kaiserschmarren zu bekommen.

Die Schneeverhältnisse in Ramsau und Umgebung waren sehr wechselhaft. Bei Ankunft der Peiner Sportgruppe waren alle Loipen gut gespurt und befahrbar, so dass in den ersten vier Tagen das gesamte 220 Kilometer umfassende Loipennetz zur Verfügung stand. Ab Montag jedoch stiegen die Temperaturen an und aus den dicken Schneeflocken am Morgen wurde Dauerregen am Abend. Der Frost in der Nacht verwandelte dann die Loipen in vereiste, gefährliche Spuren. Um der Unfallgefahr vorzubeugen ließen einige Langläufer die Skier stehen, schlossen sich der Wandergruppe an und wanderten durch die zauberhaft verschneite Winterlandschaft. Am Mittwoch zeigte sich dann die Sonne und es gab atemberaubende Ausblicke auf das Dachsteinmassiv und auch die Loipen ließen sich wieder gut laufen.

Das umfangreiche Rahmenprogramm bot während des gesamten Aufenthaltes – jeweils nach dem gemeinsamen Abendessen – reichlich Abwechslung: Spielabende im Bierkeller, Konzertbesuch der Ramsauer Trachtenkapelle, Steirischer Abend mit Buffet und Akkordeon-Life-Musik und schließlich ein bunter Abend, den Karl-Heinz Kontny gestaltete. Er sang einige bekannte Lieder von verschiedenen Interpreten. Sein begleitendes Gitarrenspiel und ein Backgroundchor ließen den Abend zu einem Musikgenuss der besonderen Art werden. Auch die Sketche von Margret und Hans-Henning Homann trugen zum Gelingen des Abends bei.

Am Rückreisetag setzte noch einmal starker Schneefall ein, so dass erst nach Aufziehen der Schneeketten gestartet werden konnte. Die verantwortungsvollen Busfahrer brachten die Peiner Reisegruppe durch den doch sehr lebhaften Verkehr auf der Autobahn wohlbehalten und gut gelaunt nach Hause.

 

Zurück zur Übersicht