Herbstwanderung 2014

Mitglieder und Gäste des Ski-Club-Peine wandern durch den Südharz

Zur diesjährigen Herbstwanderung lud der Ski-Club-Peine seine Mitglieder, Freunde und Gäste ein. Der Bus startete bei noch etwas verhangenen Himmel vom Peiner Schützenplatz in Richtung Osten und brachte die Wanderfreunde nach Neustadt, einem beschaulichem Städtchen im Südharz. Mit 53 Personen war der Bus voll ausgebucht. Bei Ankunft des Peiner Busses strahlte die Sonne vom blauen Himmel und ließ Vorfreude auf einen schönen Wandertag aufkommen.

Die Wanderung führte zunächst durch die Gassen des liebevoll restaurierten Fachwerk-Städtchen Neustadt, das heute ein bedeutender Luftkurort ist. Anschließend ging es durch die buntgefärbten Wälder zur ältesten Talsperre Thüringens. Die Neustädter Talsperre wurde in den Jahren 1904 bis 1905 gebaut. Die Trinkwassertalsperre wurde immer wieder restauriert und dient heute zur Wasserversorgung der Stadt Nordhausen.

Nach ausgiebiger Rast wurde der Weg eingeschlagen zur Burgruine Hohnstein; dort war die Kaffeetafel bestellt. Ein Teil der Gruppe wanderte um die Talsperre herum, der andere Teil ging auf direkten Weg zur Ruine. Die Burg Hohnstein ist im Jahre 1120 erbaut worden und somit eine der ältesten und besterhaltenen Ruinen Anlage des gesamten Harzes. Die imposanten Ruinenfragmente lassen noch die Pracht der mittelalterlichen Burg erahnen. In den gemütlichen, mittelalterlich hergerichteten Gasträumen fühlte man sich um 900 Jahre zurückversetzt. Vom Burggarten aus hatte man einen herrlichen Blick über den Kurort Neustadt bis hin zum Kyffhäuser.

Gut gestärkt wurde der Rückweg angetreten, vorbei am idyllischen Gondelsee bis zum Parkplatz, wo der Bus bereit stand und alle Teilnehmer wieder wohlbehalten nach Hause brachte. Ein besonderer Dank geht an den Tourenwart Jürgen Schrader, der wieder einmal diese schöne Wandertour ausgearbeitet hat.

Gudrun Menzel

 

Zurück zur Übersicht